Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
United we stand - divided we fall
| Neue Posts | Posts von heute | 02.12.2020, 07:55 PM | Abmelden


What happens in Vienna...
#1


Finnland
What happens in Vienna...
Großfürstentum Finnland
Auf Finnlands Thron sitzt der Großvater von Märta und Carl - und sie haben es nur den Kindern ihrer älteren Cousins und Cousinen zu verdanken, dass sie inzwischen so weit hinten in der Thronfolge stehen. Aber das ist aktuell ganz eindeutig auch ein Vorteil, denn Opa wird auf seine alten Tage immer schlimmer. Er hat Altersstarrsinn und ein paar versponnene Ideen. Wie die, dass er die monarchiefeindlichen Raben in Schweden unterstützt, damit sie die umliegenden Länder destabilisieren - und ihn unterstützen. Dass die Rechnung so nicht so ganz aufgeht... Das hätte man vorher sehen können, oder?
Und jetzt ist es Finnland, das international ausgegrenzt wird, so dass es mit der Lieblingsschokolade, aber auch dem Wunsch nach dem neusten Handymodell schwierig werden könnte - und es in der Bevölkerung immer mehr brodelt. Man könnte bald sein ganz eigenes Rabenproblem haben, bei dem Anschläge auf die Familie des Großfürsten plötzlich sehr wahrscheinlich sind. Die Angst war Anlass ihrer Eltern, von Märta und Carl einen längeren Auslandsaufenthalt zu erwarten.
Gesucht wird: Carl Lavonius
23 Jahre | Prinz von Finnland, Rang 10
Stephen James Hendry?
Schon auf den ersten Blick erinnert Carl an die Exportschlager Finnlands in einer Jugendsubkultur – oder den Gewinn von Lordi bei einem internationalen Musikfestival: Dunkle Haare, blasse Haut, dunkle Kleidung und als würde das noch nicht reichen, gibt es nur wenig Stellen seiner Haut, die noch nicht von Tattoos bedeckt sind. Damit folgt er genauso einem Schönheitsideal, wie dem Wunsch, sich auszudrücken und gehört zu werden, was in seinem hochadeligen Elternhaus eher nicht gegeben ist. Im tattooschwarzen Sinne des Wortes ist Carl das schwarze Schaf der Familie, dem die Medien mit Leichtigkeit auch unterstellen, mit Drogen zu tun zu haben. Dabei ist der (selbstgebrannte) Alkohol wohl Carls größtes Laster.
Neben Musik.
Ein Studium, das nur als Alibi fungiert; ein monatlicher Unterhalt, von dem sich gut leben lässt; und die Bereitschaft, sich trotzdem regelmäßig mit seiner Familie zu zeigen, ein paar öffentliche Termine wahrzunehmen, machten das Leben ganz angenehm. Und ergaben viel Zeit für die eigene Band, die Carl entweder notgedrungen gerade in Finnland zurückgelassen – oder nach Wien exportiert hat.
Wien ist seit neustem Sitz der internationalen Staatengemeinschaft und hat damit so was wie ‚neutralen Boden‘. Das macht es in den Augen seiner Eltern zum perfekten ‚Exilland‘ und selbst Carl, der Dinge so gut albern, übertrieben und altmodisch finden kann, hat sich gefügt. Weil er merken konnte, wie die Luft in Finnland ‚dünn‘ wurde. Wie es auf einem der Clubkonzerte seiner Band Unruhen und Hassparolen gegen ihn und seine Familie gegeben hat. Und selbst wenn er sich unverletzbar fühlen würde, ist da ja noch die kleine Schwester, die erstens in Sicherheit sein soll. Und die er zweitens nicht allein lassen würde.
Gesucht wird: Märta Lavonius
19 Jahre | Prinzessin von Finnland, Rang 11
Anna Christine Speckhart
In manchen Momenten ist Märta das beste Fangirl, das Carls Band haben kann. Managerin und Pressesprecherin zu gleich, indem sie beispielsweise die Handykamera vor der Nase hat und ein Follow-Me-Around zur Konzertvorbereitung in der örtlichen Studentenkneipe dreht. Es gesellt sich zu all den anderen Inhalten auf ihren diversen Social-Media-Kanälen, auf denen sie praktisch über alles berichtet, was sie in ihrem Leben so bewegt – und die großfürstliche Zensurkontrolle besteht. Also bitte kein Wort über Unruhen in der Bevölkerung, über leere Regale oder den Umstand, dass Carl und sie gerade quasi ins Exil nach Wien geschickt wurden.
Nein, nein.
Sie sind hier, weil Carl seine Musikkarriere internationalisieren will und weil sie die neuen CUN-Studiengänge ja so wahnsinnig faszinierend findet und damit endlich weiß, was sie studieren will. So viele internationale Studierende, so viele neue Eindrücke und überwiegend Herrscherkinder wie sie – wenn man Märta oberflächlich zuhört, ist das alles wahnsinnig begeisternd. Ihre Stimme überschlägt sich fast dabei. Sie redet schneller und schneller, um den Gefühlsausbruch zu verhindern, der eigentlich nach außen drängt: Tränen, Verzweiflung, Wut. Sie wollte nicht von zu Hause weg! Sie macht sich Sorgen um ihre Eltern. Und sie kann nichts für Finnlands Situation und Politik, egal, was irgendein Kommilitone sagt.
Der große Bruder, dem sie zwar manchmal nachgeeifert ist, konnte mit seinem Beschützerinstinkt früher tierisch nerven. Jetzt ist sie dankbar dafür, denn das macht es einfacher, zu lächeln. Und Lächeln ist Grundvoraussetzung. Das perfekte Image muss aufrecht erhalten werden. Bei einer Prinzessin ebenso, wie bei einer Influencerin, die gerade beste Werbung für die CUN macht.
es sucht
Eirik Håvardsson
35 | u.a. CUN-Senator von Norwegen, Prinz von Finnland, Rang 3
Bei über 10 Jahren Altersunterschied hatte Eirik nie viele Berührungspunkte zu seinen jüngeren Verwandten. Man hat sich auf Familienfesten gesehen, auf denen ‚Eirik der Große‘ sowie ‚Carl und Märta die Babys‘ gewesen sind – oder zu denen letztere gar nicht mehr erschienen sind, weil es ja leider mit einem Auftritt von Carls Band kollidierte… Etwas, das Eirik nicht persönlich nehmen konnte und ‚die Rolle der Babys‘ haben auf solchen Veranstaltungen längst seine eigenen Kinder eingenommen. Als Familienvater, der in seiner arrangierten Ehe sehr viel Glück gefunden hat, und studierter Arbeitspsychologe mit einer festen Stelle in der Politik ist Eirik in jeder Hinsicht auch das Gegenteil von Carl: Viel zu ruhig, viel zu vernünftig, viel zu bilderbuchhaft das, was man sich unter einem perfekten Prinzen vorstellt.
Und, was hat’s ihm gebracht?
Ach ja, nichts.
Schwiegerpapi von Rebellen wurde ermordet (im indirekten Auftrag des Großvaters der drei Charas hier), die Ehefrau – nicht er selbst – wurde zur Königin Norwegens gewählt, innerhalb Hordalands liegt die Regierungsverantwortung somit plötzlich bei Eirik – und seinen Job als CUN-Senator Norwegens kann er eigentlich ebenso an den Nagel hängen wie die Vaterrolle. Von seiner jüngsten Tochter sieht er jedenfalls aktuell nicht viel. Von seinem Cousin und seiner Cousine dafür umso mehr – und wenn beide am Anfang noch ‚keinen Bock‘ auf irgendeinen Aufpasser oder gar Kontrolle hatte, merken sie hoffentlich, dass Eirik in der Hinsicht gar keine Ambitionen hat. Dafür wäre er jemand, vor dem man weinen kann, vor dem man zugeben kann, dass gar nicht alles so perfekt ist. Dass man eine scheiß Angst hat.
Und der durchaus bereit ist, an einer Lösung mitzuwirken.
Finnlands Zukunft...
...liegt aktuell in den Händen eines 'wahnsinnigen' alten Mannes. Seine direkte Thronfolgerin spiele ich nur als NPC und habe den festen Vorsatz, dass sie Selbstmord begeht, weil sie die Situation so gar nicht mehr erträgt. Die Lage für Carl und Märta spitzt sich somit erst mal weiter auf die Frage zu, ob sie ihr Heimatland jemals wiedersehen - und ihnen ihr Status als Prinzessin und Prinz vielleicht aberkannt wird.
Die Blase einer heilen Welt und unbeschwerten Jugend muss deswegen für sie nicht platzen. Aber statt empfundener Normalität könnte sie auch eine Flucht darstellen. - Die genau so weit geht, bis es in Finnland tatsächlich einen politischen Umsturz gibt. Sich an diesem Umsturz zu beteiligen, ist für die beiden ebenfalls möglich. Denn mit Insiderwissen über Land, Leute und Palastgelände können sie zweifellos dienen.

Änderungen
Da würde ich aber offen lassen, wie sie sich entwickeln und engagieren wollen - denn das ist auch davon abhängig, wofür du dich am meisten interessierst. Aber auf jeden Fall freue ich mich darauf, mit dir das Schicksal von zwei Großfürstenkindern im Exil und ihren emotionalen Struggel zu erleben.
Wenn du dafür einen anderen Vornamen oder eine andere Avaperson wählen möchtest, ist das definitiv möglich - es sollte sich aber in dem Rahmen bewegen, der sich im Gesuch erkennen lässt. Der Nachname und das Herkunftsland ist sogar gar nicht variabel. Beim Alter wäre zumindest ein bisschen Spielraum.

Foren- und Spielerinfos
Über das DK sollte man wissen: Wir spielen in einer alternativne Realität, in der Monarchien die einzigen existenten Staatsformen sind. Nicht nur für Charaktere, sondern auch für Länder gibt es Steckbriefe - den von Finnland könnt ihr z.B. in der Königreichliste bereits einsehen. Seit quasi acht Jahren bin ich im Forum zu Hause, wenn auch 'nur' als User. Das Leben mag mich zwischendurch zu sehr einnehmen und vom Posten abhalten, aber 'verschwinden' werde ich dir nicht. Und würde mich freuen, wenn du einem der beiden Leben einhauchen möchtest!
Super wäre, wenn du zum zusätzlichen Austausch auch noch Discord aktiv nutzt - und Spaß an ausgestalteten Hintergrundgeschichten zu der Familie deines Charakters und seiner Herkunft hast.
Grüße, Maj
Antworten


[-]
Schnellantwort
Nachricht
Gib hier deine Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte den Code im Bild in das Feld eingeben. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
Bestätigung
(Keine Beachtung von Groß- und Kleinschreibung)
Sicherheitsfrage Spamschutz!
Bitte "DIVIDED WE FALL" in die Textbox eintragen. Ohne Anführungszeichen!
Die Eingabe ist notwendig um automatisierte Beitragserstellungen zu vermeiden.
 

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste