Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.
United we stand - divided we fall
| Neue Posts | Posts von heute | 02.12.2020, 08:53 PM | Abmelden


[20 - 29 J] Kiwis are so smart
#1
Kiwis are so smart
because they stay in New Zealand
NEUSEELAND ist für manchen Fernwehkranken - oder Filmfan - das Traumziel. Die Naturschauspiele der Inseln durften schon in manchen Fantasystreifen bewundert werden - und zu den Bewohnern selbst fällt einem als erstes ein, wie herzlich und entspannt sie sind. Die Königsfamilie Kerr-McNie bildet in dieser Hinsicht keine Ausnahme und hat sich gerade im letzten Herbst erst noch weiter geöffnet. Als Paradies am anderen Ende der Welt - oder das netteste Land überhaupt - kommt Neuseeland auf jeden Fall in Frage. Dass es trotz dieser Schönheit und aller Offenheit der Bewohner auch Probleme gibt, sieht man höchstens auf den zweiten Blick.
Und auch wenn die Kerr-McNies im internationalen Vergleich eher entspannt ist und ihren eigenen Familienmitgliedern Fehltritte verzeiht, trägt doch jeder sein eigenes Päckchen. In einer Großfamilie ist darüber hinaus auch davon auszugehen, dass immer eins der Kinder für Sorgenfalten sorgt. Da war zum Beispiel Amelias uneheliches Kind - und zuletzt Madelines Scheidung von einem Mitglied einer ausländischen Königsfamilie. Es sorgte für angespannte Diplomatie - und ging als Skandal darüber hinaus öffentlich durch die Presse . Erinnerungen an diese Glanzleistung braucht man kaum, wenn man eh noch unter dem Rosenkrieg leidet!
Madeline
Kerr-McNie
28 Jahre
geschieden
Prinzessin
Kelly Rohrbach
ihre königliche Hoheit wird gesucht
Es hat eindeutig seine Vorteile, nicht die Kronprinzessin zu sein. Die Versuche, Madeline in eine bestimmte Form zu pressen, durften daher scheitern und sie ein Wildfang bleiben. Sie liebt ihre Freiheit, wird von Neuem ebenso angezogen wie von Risiken, die sie manchmal noch gar nicht sieht, während ihre Familie entsetzt Schnappatmung bekommt. Aber Herausforderungen sind doch nur dazu da, sie zu meistern!
Wobei Madeline auch mit einem Scheitern umgehen kann.
Sie ist impulsiv, lebensfroh und folgt eher ihrem Herzen als der Stimme der Vernunft - und das zeigt sich genauso in ihren bisherigen Beziehungen ab, wie darin, dass sie mit mehr Prinzessinnenklischees bricht, als sie erfüllt. Nur Geldsorgen sind ihr ein Fremdwort. Es macht damit nichts, ein Studium auch wieder abgebrochen zu haben, weil Madeline einsehen musste, dass sie sich lieber mit Menschen umgibt, als mit Fakten, einer Prüfungsordnung - oder dem Hofprotokoll, das in andere Ländern strenger ist als in Neuseeland.

Im harten Gegensatz dazu steht, dass gerade Madeline sich dafür entschieden hat, eine Ehe mit politischen Verpflichtungen einzugehen - oder der pure Beweis dafür, wie sie von Gegensätzen und Herausforderungen angezogen wird. Erst mal jedenfalls. Denn die Herausforderung, Gattin eines hochrangigen Adeligen zu sein, hat Madeline nicht gemeistert. Ihre Liebe hat sie verloren, die Ehe ist gescheitert und Madeline ist inzwischen wieder da, wo sie zu Hause ist und über ihre Kindheit hinaus unbeschwert und glücklich war: In Neuseeland.

Die internationalen Medien aber haben sie noch nicht vergessen. Sie sprechen gern von einem Rosenkrieg, der noch immer andauert - oder wollen nachfragen, was Prinzessin Madeline denn heute macht. Die letzte Zeit hat Spuren hinterlassen. In Madeline, die noch immer darum kämpft, zu ihrer früheren Unbeschwertheit zurückzufinden. Aber auch in ihrer Familie, die ebenfalls mit der Trennung und dem Ruf kämpft - und nicht abgeneigt gegen jeden Versuch Madelines ist, Schadensbegrenzung zu betreiben. Wieder hinaus, in die Öffentlichkeit soll sie!
Madeline selbst kann damit hartnäckig und trotzig sein - und vor allem ihre eigene Tatenlosigkeit der letzten Wochen nicht leiden. Der Wunsch, sich zu verkriechen, ist aber ebenfalls noch da.
Wolf
Templestone
37 Jahre
Kanada
Kronprinz
Johann Urb
seine königliche Hoheit sucht
Mit viel Phantasie sind Kanada und Neuseeland Nachbarn. Es liegt nur ewig viel Wasser dazwischen, das aktuell zwar nicht durch ein Bündnis, aber durch geheimdienstliche Zusammenarbeit überbrückt wird. Das sorgt dafür, dass auch die Herrscherfamilien sich kennen. Gut genug, dass Madeline irgendwann dem Vorurteil, zu den Kleinen zu gehören und keiner intensiven Beachtung wert zu sein, gezielt entkommen musste. Geschafft hat sie das aber ganz gut und kann sich zu Wolfs Freundeskreis zählen; so auffällig die Unterschiede auf den ersten Blick auch sind. Immerhin ist er 10 Jahre älter, Berufspolitiker und trotz hoher Sympathiewerte im eigenen Land lässt sich sagen, dass er zu steif reagiert.

Madeline schafft es nur ganz gut, ihn da herauszureißen; daran zu erinnern, dass man in einem Schwimmbecken nicht nur stumpf Bahnen ziehen, sondern auch toben kann. – Gerade in der Hinsicht hatten sie nach der Scheidung allerdings die Rollen getauscht. Wenigstens zwischenzeitlich war es Wolf, der Madeline von ihrem gedanklichen Hamsterrad abgelenkt hat. Kanada ist immerhin schön weit weg von allem, ein guter Ort, sich zu verkriechen. Zumal frisch zurückgewiesen Sex mit einem anderen gut das Ego streichelt. - Und inzwischen auch Wolf von seinen Problemen ablenkt.

Dass es gerade Madelines Kindheitsfreundin ist, die jetzt von Wolf schwanger ist, ist zwar Thema zwischen ihnen, aber kein Streitthema. Im Vordergrund steht, einander Rückhalt zu bieten. Gegen das Chaos, das durch eine Internationale Konferenz, unerwartete Familienplanung und die Begegnung mit alten Bekannten in einem entstehen kann. Immerhin gehört auch (unbespielter) Madelines Exmann zu den Anwesenden.
Neuseeland ist zum aktuellen Zeitpunkt bereits bespielt, wenn auch kein Mitglied der Königsfamilie vergeben ist. Hier hättest du also recht freie Gestaltungsmöglichkeiten - wenn eine Rücksprache mit der aktuellen Neuseeländerin wichtig wäre -, aber als Spieler nur so viel politische Verantwortung für Neuseeland, wie du sie auch möchtest. Der Vorname ist somit durchaus änderbar; und über eine Alternative zur vorgeschlagenen Avatarperson können wir gern gemeinsam reden. Hier im Gesuch ist Kelly Rohrbach zu sehen.

Ich bin übrigens Maj und mit mehreren Charakteren hier im DK heimisch. Dank Uni und Nebenjob ist mein Postingtempo unregelmäßig zu nennen, dafür gibt es dann 400 Worte aufwärts, ich kann mich aber auch anpassen. Wichtig wäre mir, dass du aktiv Discord nutzt, so dass wir darüber planen und uns absprechen können.
Antworten


[-]
Schnellantwort
Nachricht
Gib hier deine Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte den Code im Bild in das Feld eingeben. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
Bestätigung
(Keine Beachtung von Groß- und Kleinschreibung)
Sicherheitsfrage Spamschutz!
Bitte "DIVIDED WE FALL" in die Textbox eintragen. Ohne Anführungszeichen!
Die Eingabe ist notwendig um automatisierte Beitragserstellungen zu vermeiden.
 

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste