Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


jeder Millimeter ist 110% gelebt
#1
gelebt
jeder Millimeter ist 110%
Hallo ihr Lieben!
Meine weiße Weste Ist abgenutzt und grau

Wie versprochen biete ich auch noch ein bisschen mehr Vorstellung zum geplanten Charakter: Seit Geburt seines Neffen im letzten Jahr steht er auf Rang 3 der Thronfolge - hat die Sache mit "Thronchancen" aber schon Jahre früher abschreiben müssen. Unter seinen Geschwistern ist er nicht unbedingt derjenige mit dem größten Fanclub innerhalb der Familie. Im Royalen Reitverein mag man das wahlweise anders oder genauso sehen - insgesamt aber mag ich ihm mitgeben, dass sein Frauenverschleiß öffentlich auch sehr bekannt ist. Selbst wenn man nicht jede Dame kennt, die mal mit ihm das Bett geteilt hat. Ob Adel oder Bürgertum ist ihm dabei egal - würden die Damen sich miteinander unterhalten, würde ihnen aber auffallen: es ist bei ihnen allen mind. drei Jahre her.
Genau für diese Affären suche ich eigentlich in erster Linie - freue mich aber nicht weniger über Freund- und Feindschaften. Alles dazwischen ist schwierig, denn wenn du ihn kennst, kommst du entweder gut mit ihm klar - oder kannst ihn nicht leiden.
Ich bin gespannt, zu welcher Seite eure Charaktere tendieren :)
geplanter Charakter
Meine weiße Weste ist voller Schmutz und Staub
Maximilian Gedeon von Habsburg ist mit jungen 33 Jahren Kronlandverwalter von Ungarn, die Vertretung seines Vaters im östlichen Teil der K-und-K-Monarchie und in seinen Entscheidungen bewusst sehr autonom. Während Gedeon eine gewisse Abschottung nach Wien - privat und beruflich - braucht, ist zumindest seinem Vater die Loyalität des jungen Mannes sicher, sodass er ihn gewähren lässt. Die Mehrheit erlebt Gedeon jedoch als Hardliner gegenüber den Raben, als Unsympath und immer mal wieder denjenigen, der sich auch traut, die provokanten Dinge auszusprechen, die anderen nur durch den Kopf gehen.
Er hat Forst- und Verwaltungswirtschaft studiert, besitzt eine Menge Land in Kärnten, das auch entsprechend bewirtschaftet wird, und ein großes Portfolio Firmenanteile. Die Finanzierung diverser Startups und Networking gehören durchaus zu seinen Hobbys - und so wenig man es glaubt: Gedeon kann sein Verhalten an die jeweilige Situation anpassen. Was impulsiv wirkt, ist zu 50% Fassade, zu 50% bewusste Verstärkung der Eigenschaften, die ihn eh auszeichnen. Machtbewusstsein und Ehrgeiz sind nur zwei davon, die man öffentlich auch kennt.
Dass es darüber hinaus ein Privatleben gibt, das er schützt, ist weniger offensichtlich. Auch wenn Gedeon sich den Verkupplungsversuchen seiner Eltern entzieht. Das Thema 'es gibt eine Freundin und einen 3jährigen Sohn' muss erst noch angeschnitten werden - wenn seine Freundin dazu bereit ist. Nicht, wenn Gedeon zur Vernunft kommt, Verantwortung übernehmen zu wollen. Denn das kann er.
gefundene Beziehungen
jeder Millimeter ist hundertzehn Prozent gelebt

Leonhard von Cilli
Mütterlicherseits sind sie Cousins und kennen sich dadurch schon lange. Was politisch gut funktioniert, ist auf privater Ebene nicht vorhanden. Es sind eher Rudolf und sein Vater, mit denen Leonhard Kontakt pflegt. Was Gedeon vollkommen in Ordnung findet.

Vlad Molevic
Ileanas älterer Bruder ist immer noch ein paar Jahre jünger als Gedeon, hat aber einen ähnlichen Ruf - und beide Männer inszenieren einen Teil von sich in dieser Hinsicht. Somit ist öffentlich der Eindruck da, man sei gut miteinander bekannt, wenn nicht gar befreundet.

Katrina Vasa
Im Februar / März 2010 - kuzr nach ihrer Trennung von Friedrich Wettin - wurde Gedeon mit der schwedischen Prinzessin gesehen. Trostpflaster zu sein, hat ihm offenbar nichts ausgemacht. Andererseits lohnt es sich auch auf sächsischer Seite, zu überlegen, inwiefern Katrina private Informationen über Land und Königsfamilie weitergegeben haben könnte.
Choose your enemies carefully cos they will define you Make them interesting cos in some ways they will mind you They're not there in the beginning but when your story ends Gonna last with you longer than your friend
[-] The following 1 user Likes Stephanos's post:
  • Matilde
Antworten
#2
Hallöchen :)
Ich glaub die meisten meiner Chars kennen Gedeon mutmaßlich nicht, aber würden ihn wohl nicht mögen xD

Aber dann gibt es da noch Siegmund und ich seh da Potenzial, dass wir hier ne Männerfreundschaft zusammenkriegen könnten =) Verbündet sind unsre Länder - das ist schonmal ein Grund, wieso man sich schon "ganz früher" über den Weg gelaufen sein könnte und sich wohl auf jeden Fall kennen sollte (selbst wenn mein konkretes Angebot hier dir nicht zusagt).
Was sie sich teilen ist ein Bewusstsein was sie sind - und gewisse Geheimnisse, die man nicht jedem auf die Nase bindet. Entsprechend ist Siegmund selbst nicht drängend, muss nicht jedes Detail aus dem Leben seines Umfeld wissen. Man gibt aber bitteschön auch ihm seinen Freiraum.

Es gibt aber auch Dinge, die sie "trennen". Siegmund ist Distanzreiter, kein schlechter noch dazu, mag Pferde also, aber ist nicht in den klassischen Disziplinen unterwegs. Der Pole ist weder Angeber, noch jemand, der sich mit Gedeon messen wollen würde. Hat er nicht nötig. Nimmt aber vielleicht auch Konfliktpotential raus.

Dass Gedeon sich als Unsympath, hart gibt, das passt ganz gut zum Polen. Wenn man führen will, hilft die Kuscheltour häufig eben nicht weiter. In dem Sinne findet Siegmund es wohl gut, dass Gedeons Vater Verantwortung über empfindliche Region abgegeben hat. Aus seiner Sicht braucht man keine zweite Slowakei.
Ich könnte mir sogar vorstellen, dass im Gespräch der zwei durchaus mal unverbindlich so Themen wie "Eingliederung von failed states" laufen könnten. Interessant sein könnten (und Spieler in Panik versetzen^^).

Was meinst du?

Vesa könnte Gedeon flüchtig kennen. Aber, wie ich sie kenne, sieht sie ihn als Grünschnabel an. Spricht also eher mit Papi als ihm ;)

Eine passende ehemalige Affäre hab ich leider nicht unter meinen Chars =/ Bei Milena hätte sowas klappen können, aaaaber ich schätze dich mal so ein, dass dir das zuviel Zufall gewesen wäre?^^

LG Rica
Antworten
#3
Hei, hei!

"nicht gemocht zu werden" ist doch quasi Gedeons Spezialität - schauen wir mal, ob all deine 'unbekannten' noch aktiv dazu kommen, diese Meinung zu entwickeln. - Und wenn du schon dabei bist, deine Sammlung durchzugehen, beantrage ich kurz noch eine Erweiterung der Liste:

Eleonore weiß sicher ebenfalls, wer Gedeon ist - und mag ihn nicht. Ganz genauso umgekehrt.

Ileana ist eine dieser Kronprinzessinnen, mit denen Gedeon sich vllt mal arrangieren sollte - ich mag unser altes Bild, wie er auf dem Absatz quasi kehrt gemacht hat.

Bei Milena hast du Recht, dass mir das leider zu viel Zufall ist. - Mag sein, dass man sich irgendwann mal gesehen hat, als sie noch dachte, sie sei eine normale Bürgerliche. Aber ungern als ONS/Affäre.

Ich vermute, Vesa ist für Gedeon ebenfalls jemand, MIT dem man nicht spricht - sondern nur 'über'. Ob jetzt mit Leopold, Polen oder gar Rumänien - sei da mal ganz offen gelassen. Hauptsache, an Gedeons Grenze ist RUHE! Auch wenn ihr da oben Krieg spielen wollt.

Was Siegmund angeht, dürfen wir uns aber wahrscheinlich nicht zu viel Panik erwarten :D Aber insgesamt klingen deine Überlegungen zu den beiden ganz gut! Dadurch, dass Gedeon zwar sehr ehrgeizig ist, aber Reitsport bei ihm eher Ausgleich ist, werden sie sich in dem Kontext nie auf die Füße getreten sein. Das könnte sie eher verbunden haben.
Zu den Geheimnissen, die man auch voreinander so hat - oder viel mehr: Themen, die man nicht anspricht - mag ich aber noch den Aspekt Religion packen. Dakas Aberglaube packt Gedeon zusätzlich zu seinen eigenen Zweifeln am katholischen Glauben nicht. - Das könne aber eventuell erst in den letzten Jahren/Monaten auffälliger geworden sein, dass Gedeon sich da distanziert.
Aber die Slowakei - danke, gemeinsame Grenze - ist sicher ein schönes Thema zwischen ihnen. Und dieses wir reden "über" nicht "mit".

Grüße, Maj
Choose your enemies carefully cos they will define you Make them interesting cos in some ways they will mind you They're not there in the beginning but when your story ends Gonna last with you longer than your friend
Antworten


[-]
Schnellantwort Lieber Gast: bitte beachte, dass im Rahmen der Beitragserstellung deine IP-Adresse erfasst wird. Möchtest du diese aus deinem Beitrag enfernt haben, melde dich bitte im Support und sie wird nach Prüfung deines Beitrags manuell gelöscht.
Nachricht
Gib hier deine Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte den Code im Bild in das Feld eingeben. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
Bestätigung
(Keine Beachtung von Groß- und Kleinschreibung)
Sicherheitsfrage Spamschutz!
Bitte "DIVIDED WE FALL" in die Textbox eintragen. Ohne Anführungszeichen!
Die Eingabe ist notwendig um automatisierte Beitragserstellungen zu vermeiden.
 

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste