index profil user listen avas unterkunft länder szenen suche

Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


[30 - 39 J] We shall heal our wounds, collect our dead and continue fighting.
Affäre/Rebellin l Kaiserreich Abessinien
#1
Kaiserreich Abessinien
Life is about how much you can take and keep fighting, how much you can suffer and keep moving forward.


Armut. Sie beherrschte das Kaiserreich Abessinien. Umschloss sie wie ein eiserner Griff umhüllt von veralteten Traditionen. Traditionen welche bis zum heutigen Tage immer noch durchgeführt worden. Verstümmelung. Menschenhandel. Sklaverei. Sippenschaft. Blutvergießen. Alles war noch immer präsent in den Köpfen der Menschen während sie langsam und qualvoll starben. Manches mochte zwar offiziell verboten sein. Doch die Realität sah ganz anders aus. Sterbende Kinder. Verblutetende Gebärdende. Ungebildete Mädchen und Frauen. Familie welche auseinander gerissen worden waren. Überfüllte Gefängnisse und Waisenhäuser. Es herrschte Stillstand. Nur ins Militär wird brav weiter investiert. Doch ein Gewehr kann man nicht essen. Die meisten Menschen akzeptieren die Dinge einfach so wie sie sind. Einfach weil sie eben so sind. Doch gibt es auch viele Menschen, welche Dinge nicht akzeptieren wollten. Dagegen ankämpften. Mit Waffengewalt. In Abessinien tobt seit Jahren ein blutiger Bürgerkrieg. Verteilt über das ganze Land hinweg. Jede Rabenzelle will etwas anderes. Unabhängigkeit vom Kaiserreich. Sturz der Monarchie. Verbesserte Lebensbedingungen.

Suchender
Mathéo Gévaudan | 37 | Prinz von Obock [Abessinien]

Mathéo kommt aus einer der wenigen weißen Adelsfamilien aus Abessinien und ist der zweite Sohn des Herzogs von Obock. Besagtes Herzogtum hat früher zu Dschibuti gehört welches friedlich durch eine Heirat eingegliedert worden ist. Der Stammbaum seiner Familie lässt sich mehrere Generationen zurückverfolgen. Genauer gesagt führt dieser auf eine Nebenlinie der Herzogsfamilie Gévaudan aus dem Herzogtum Provence [Frankreich] zurück. Auch heute noch pflegte man besagte Kontakte nach Europa. So war es auch nicht verwunderlich, dass Mathéo sein Studium in Frankreich absolviert hat. Ebenso wie sein großer Bruder. Nach außen hin pflegt er ein sauberes Image. Nutzt sein Studium um gegen die Armut im eigenen Land anzukämpfen. Baut Brunnen um zumindest einen kleinen Beitrag leisten zu können. Doch in seinem Inneren sieht es anders aus. Insgeheim sammelt er Informationen und gibt diese an eines der vielen Rabennester im eigenen Land weiter. Seit beinahe einem Jahrzehnt ist Mathéo bereits Mitglied der Raben.


Gesuchte
Idara | 30-35 | Rebellin

Eigentlich hätte es dich gar nicht geben dürfen. Ein Bastard. Mehr warst du nicht für die Familie deines Vaters. Einem schwarzen Adeligen, welcher eine Affäre mit einer weißen Bürgerlichen gehabt hatte. Ein Schandfleck welcher verschwinden musste. Dafür hat die Familie deines Vaters gesorgt. Angefangen mit deiner Mutter. Welche von einen Tag auf den anderen verschwand. Angeblich von Sklavenhändlern entführt. Bedauerlich wirklich. Seither hast du sie nie wieder gesehen. Du selbst bist im Waisenhaus aufgewachsen. Dafür gibt es jene Einrichtungen schließlich. Ein Ort wohin Kinder von Verbrechern abgeschoben werden konnten. Und jenen Kindern welche aus Verbindungen zwischen schwarzen und weißen entstanden sind. Wohl ein Akt der Gnade, dass du nicht dasselbe Schicksal deiner Mutter hast teilen müssen.

Aufgewachsen in Armut. Verstoßen von der Familie deines Vaters. Hast dich alleine durchschlagen müssen nachdem du volljährig geworden warst. Womöglich kein Wunder, dass du mehr als offen für die Vorstellungen der Rebellen gewesen bist. Kommst du doch aus dem ehemaligen Somalia welches unter Zwang ins Kaiserreich eingegliedert worden war. Hier sind die Kriege am blutigsten. Mit Waffen kennst du dich inzwischen bestens aus. Hast du doch einen guten Lehrer gehabt unter den Rebellen. Doch viel besser bist du darin Menschen um den Finger zu wickeln. An Informationen zu gelangen. Dein gutes Aussehen war dir da stets eine Hilfe.

Kennengelernt habt ihr beide euch vor rund fünf Jahren bei einer Spendenaktion für eine von Mathéos Brunnenprojekten. Alles nur eine gute Tarnung. Gleichzeitig dienten solche Veranstaltungen auch als Treffpunkt für eure Rabenzelle. Austausch von Informationen. Anwerbung neuer Mitglieder. Das Sammeln von Geld und Beziehungen. Zu Beginn bist du kein großer Freund von dem adeligen gewesen. Richtig. Einfach nur weil er aus einer adeligen Familie stammt. Die grundsätzliche Abneigung gegen die Oberschicht hast du niemals abgelegt. Dafür hat die Familie deines Vaters dir zu viel genommen. Und dein Vater? Hat inzwischen eine eigene Familie. Kinder. So als hätte es dich niemals gegeben. Was auch der offiziellen Version entspricht.

Heute hat sich das inzwischen mit der Abneigung gelegt. Ansonsten würdest du auch nicht mit Mathéo ins Bett steigen. Ein lockere Affäre, welche ihr beiden dort führt. Seit rund zwei Jahren. Ein bisschen Spaß. Mehr soll es nicht sein. Nichts ernstes. Richtig?

Avatarvorschlag: Ashley Madekwe


Abschließende Worte

Visions are worth fighting for
Schön, dass du es bis hierher geschafft hast. Hallo ich bin Mara und stecke hinter Mathéo. Tief verwurzelt im Divided Kingdoms bin ich schon etliche Jahre hier und werde entsprechend nicht sobald wieder verschwinden.

Der Lebenslauf von Idara ist nicht in Stein gemeißelt und flexibel anpassbar. Nur ihre Herkunft würde ich gerne so festhalten wie er ist. Einfach weil er DER Grund dafür ist, dass sie sich den Rebellen angeschlossen hat und den Grundstein für ihren Charakter sowie ihre Einstellungen zum Leben bildet. Als Avatar fand ich persönlich Ashley Madekwe sehr passend für Idara. Pflicht ist er jedoch nicht. Ebenso ist der Vorname lediglich ein Vorschlag. Zum Heimatland sollte er dennoch passen.

Ich würde mich sehr freuen, wenn der Rebellin Leben eingehaucht bekommen würde. Details könnte man sehr gerne über Skype oder Discord austauschen. Sollte dich das alles bisher nicht abgeschreckt haben, kannst du ja sehr gerne auf den Antwort-Button klicken.

Antworten


[-]
Schnellantwort Lieber Gast: bitte beachte, dass im Rahmen der Beitragserstellung deine IP-Adresse erfasst wird. Möchtest du diese aus deinem Beitrag enfernt haben, melde dich bitte im Support und sie wird nach Prüfung deines Beitrags manuell gelöscht.
Nachricht
Gib hier deine Antwort zum Beitrag ein.

Bestätigung
Bitte den Code im Bild in das Feld eingeben. Dies ist nötig, um automatisierte Spambots zu stoppen.
Bestätigung
(Keine Beachtung von Groß- und Kleinschreibung)
Sicherheitsfrage Spamschutz!
Bitte "DIVIDED WE FALL" in die Textbox eintragen. Ohne Anführungszeichen!
Die Eingabe ist notwendig um automatisierte Beitragserstellungen zu vermeiden.
 

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste