index profil user listen avas unterkunft länder Wer ist Wo suche

Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


Über das Forum
must read für Neueinsteiger
#1
Überblick

Inhaltsverzeichnis

united we stand - divided we fall
Antworten
#2
Die Welt im Divided Kingdoms

Grundsätzliches
Generell stufen wir uns als Real Life Forum mit alternativer Gegenwart ein. Das bedeutet, dass Fantasyelemente wie Drachen, Magie, .... nicht Teil des Forums sind. Länder besitzen jene Ressourcen, die sie auch in der Realität haben, bspw. Diamantenvorkommen, oder Ölreserven, kann sich ein Land nicht einfach so einschreiben. Auch reale Unternehmen finden Berücksichtigung.

Politik
In unserer Alternativgegenwart besteht die Welt aus Königreichen. Dabei wird zum Teil auf gegenwärtige, teils auf historische und teils fiktive Grenzziehung zurückgegriffen. Beispielsweise besteht die reale USA im Divided Kingdoms aus zahlreichen Königreichen, die grob nach (zusammengefassten) Bundesstaaten aufgeteilt sind. Es gibt nach wie vor Kolonialherren und deren Kolonien, es gibt Konflikte über die Beanspruchung von Gebieten, die sich von der Realität unterscheiden (Stichwort Ostpreußen).

Die USA wiederum existieren auch tatsächlich als demokratischer, neu gegründeter Staat, der sich grob gefasst über die Westküste Nordamerikas erstreckt. Problem daran: Demokratie wird vom Adel als etwas Abartiges aufgefasst, Menschen, die nach Alternativen zur Monarchie streben, als Terroristen eingestuft. Wir kehren damit ein wenig die Realität um, in der Menschen, die eine Abschaffung der Demokratie anstreben, gesellschaftlich nicht akzeptiert sind. Die Stimmung im Divided Kingdoms kann in etwa mit der Panik des Adels verglichen werden, als sich der bürgerliche Napoleon zum Kaiser krönte.

Globalisierung
Existiert im Divided Kingdoms nur zum Teil. Natürlich werden internationale Geschäfte abgewickelt und insbesondere Bündnispartner lassen bestimmt auch beieinander produzieren, wenn es günstiger kommt. Aber: Handelskontakte von miteinander verfeindeten Ländern sind üblicherweise mindestens mit Strafzöllen belastet. Wenn es überhaupt Kontakte gibt.
In der Realität international tätige Firmen (nehmen wir als Beispiel VW als Automarke) produzieren nicht zwingend im globalen Raum. Diese Dinge sind stets mit den Länderverantwortlichen des Hauptsitzes des Unternehmens abzusprechen.

Bei der Erstellung eines Landes kann man sich also beschränkt auf die reale Wirtschaft beziehen. Es ist aber erlaubt aus z.B. "VW Motoren" Automotoren zu machen, ohne die Marke zu spezifizieren. Wir erlauben außerdem eigene Filmproduktionen und Medienlandschaften, stellen Bollywood und Hollywood allerdings auf eine Art "Podest". Sie sind Marktführer.

Ein Land sollte sich inbesondere darüber Gedanken machen, wie es sein Militär ausrüstet. Wir möchten nicht, dass jedes Land alle benötigte Rüstung selbst herstellen kann, wenn es das nicht in der Realität kann. Es handelt sich einfach um einen wichtigen Wirtschaftsfaktor, den wir ähnlich wie existente Bodenschätze, nicht manipulieren wollen. Hat man keine eigene Rüstung, muss man diese also über Handel beziehen. Das Team ist hier gerne Unterstützung, wenn man sich damit nicht zurechtfindet.

united we stand - divided we fall
Antworten
#3
Dos and Don‘ts

Hallo lieber Leser!
Wenn dir unser Konzept gefällt und du dich an einen Charakter wagen möchtest, stellt sich natürlich eine wichtige Frage: was geht überhaupt? Darum möchten wir dir hier eine Liste mit Dos und Don'ts an die Hand geben, die dir vielleicht sogar als Inspiration dienen kann.

Mögliche Charakterkonzepte
  • Mitglieder von Königsfamilien, freien Herzogsfamilie und freien Grafschaften rund um den Globus
  • Mitglieder von adligen Familien rund um den Globus, welche nicht Herrscher ihres Landes sind (Herzöge, Grafen, Markgrafschaften, Fürstentümer,...)
  • Adelige und nicht adelige Charaktere rund um Hofstaaten (Berater, Zofen, Lehrer,...)
  • Mitarbeiter der CUN
  • Normale Bürger Wiens als festen Inplayort
  • Angehörige der Medien (die global unterwegs sind / in Wien ansässig)
  • Rebellen aus aller Welt, die Bezugspunkte nach Wien / in einen Hofstaat / CUN / Medien haben (und damit einen Grund an den Ingameorten anwesend zu sein)
  • Kinder ab 6 Jahren

Konzepte, die Begeisterungsstürme hervorrufen
  • In die Jahre gekommene Monarchen / Berater (ab 45 aufwärts)
  • Kammerpersonal, Hofreporter
  • Investigativjournalisten
  • Thronerben Ü40
  • Leiter / Mitarbeiter von Organisationen und NGOs auf dem CUN-Gelände (z.B. Ärzte ohne Grenzen)

Charaktere, die wir im DK nicht annehmen
  • Demokratische Regierungen (abseits der USA)
  • In irgendeiner Form Bürgerliche Charaktere an der Spitze des Staates (maximal Berater, sofern das Land dies zulässt)
  • Charaktere, deren Hintergrund nicht mit dem Herkunftsland zusammenpassen mag (wir erwarten uns schon etwas Recherche)
  • Charaktere (und Länder), die in irgendeiner Art unter den Begriff Mary-Sue fallen. Explizit gehören dazu Charaktere mit 1000 Hobbies, die gleichzeitig X repräsentative Pflichten wahrnehmen
  • Charaktere, die zu den Aufnahmestopps zählen

Abschließend ist diese Aufzählung sicher nicht, aber sie gibt dir hoffentlich einen guten Eindruck davon, was sich an diesem Forum zu spielen lohnt. Wir freuen uns über jeden Mitspieler und auch bürgerlichen Charakteren mangelt es nicht an Anschluss.

united we stand - divided we fall
Antworten
#4
Länderverwaltung für Dummies

Prolog
Hallo da draußen!
Wenn du im Divided Kingdoms für ein Land verantwortlich bist, geht damit ein kleiner neuer Punkt in deinem Profil einher, mit dem du dieses verwalten kannst. Dieser Leitfaden soll dir dabei helfen.

Dabei darfst du einen Blick in Rumäniens Länderverwaltung werfen und kleine Screenshots zeigen dir den Weg. Auf geht's!

Klickst du oben im Menü auf Profil, kommst du in folgende Übersicht. Hier ist der Punkt Diplomatie & Verwaltung unser Ziel. Diesen Punkt gibt es in deinem Profil, sobald du freigeschalten bist und du als Länderverantwortlicher eingetragen wurdest. Fehlt er, dann melde dich bitte im Support.



Für diesen gesamten Leitfaden gilt: sollten noch Fragen auftauchen, melde dich im Support! Dann erweitern wir das hier um die Dinge, die noch unklar waren.

Landesverwaltung
In deiner Länderverwaltung angekommen, bietet sich dir ein solcher oder ähnlicher Anblick.

Aufgelistet sind bereits alle Bündnisse und Feindschaften, die bereits vor deiner Registrierung existiert haben. Eventuell haben deine neuen Absprachen auch schon etwas eingetragen. Kontrolliere trotzdem nochmal, ob alles vollständig ist und wenn nicht, dann ist jetzt die Zeit für eine erste Eintragung gekommen.

Das ist unter dem Punkt Diplomatie hinzufügen möglich. Ganz wichtig ist, dass du bitte immer nur Diplomatien einträgst, die du auch bereits mit dem jeweiligen Länderverantwortlichen abgesprochen hast. Abseits der Bewerbungsphase findet sowas am besten auch immer Inplay statt. Verhandlungen sind eine tolle Sache, weil man da nicht nur ein Bündnis an sich, sondern auch direkt damit einhergehende Extras, wie zum Beispiel Handelskonditionen besprechen kann.



Der jeweilige Diplomatiepartner wird aus deinem Drop Down Menü ausgewählt. Das Ganze ist nach Alphabet sortiert, vorhanden sind sowohl bespielte, als auch unbespielte Länder. Darunter gibt es verschiedene Optionen, zwischen denen du wählen kannst. Klassisch und bei der Steckbrieferstellung abgefragt sind Bündnisse und Feindschaften. Aber auch die Nuancen dazwischen können durch Verhandlungen entstehen und offener Krieg... ist auch eine Option.

Einmal hinzugefügt taucht die Diplomatie sowohl bei der auf der Hauptseite auf, als auch bei deinem Partner. Es wird also direkt für beide Länder eingetragen - und gelöscht. Das Löschen funktioniert durch einfachen Klick auf der Hauptseite der Verwaltung.

Das eigene Land verwalten
Ja, du kannst in deinem Bereich theoretisch alles zu deinem Land verwalten. In der Hauptübersicht gehst du dafür auf "XXX bearbeiten", in unserem Beispiel hier ist es "Rumänien bearbeiten".



Wirklich wichtig ist hier für dich eigentlich nur die Möglichkeit Gesuche einzustellen. In unserem Beispielbildchen siehst du, dass die Zahl 2726 eingetragen ist. Das ist die Zahl, die in deinem Gesuch oben in der Linkleiste hinter dem tid= steht. Nur diese allein muss also eingetragen werden, weitere Gesuche kannst du hinzufügen, indem du Zahlen durch ein Komma trennst. Zum Beispiel so: 2345, 3234, 13
Bitte denk unbedingt daran Gesuche hier auch wieder rauszulöschen, wenn sich jemand dafür gefunden hat.

Länderinfo - alles andere tragen wir dir bei der Charakterfreischaltung ein. Es besteht also hier direkte Möglichkeit für dich die Länderinformation zu verändern.
Allerdings sollte das nur mit Wissen und Zustimmung des Teams erfolgen! Sollten wir jemanden dabei "ertappen" seinem Land unabgesprochen weitere Stärken etc. hinzuzufügen, hat das auf jeden Fall den Entzug der Länderverantwortung zur Folge. Also: nachfragen, ob eine Bearbeitung dieses oder jenen Punktes okay ist und erst dann loslegen.

Verwaltung von untergeordneten Gebieten
Du hast die Möglichkeit die Herzogtümer, Grafschaften,... deines Landes direkt zu verwalten. Dazu klickst du entweder auf Verwaltungseinheit hinzufügen, oder Verwaltungseinheit bearbeiten. Folgender Anblick bietet sich dir dann:


Dieser Punkt ist absolut optional! Ihn zu nutzen bringt dir nicht unbedingt effektiv etwas, neu bespielte Grafschaften werden auch vom Team eingepflegt, wenn noch nicht existent.

Du trägst ein, um was es sich handelt (Grafschaft, Herzogtum,...), den Namen der Region, ihr real umfasstes Gebiet (einfacherweise bietet sich natürlich an an realen Grenzen entlang zu planen) und ob das Gebiet eigene Diplomatie haben darf (für gewöhnlich: nein - denn das würde bedeuten, dass es sein Militär eigenständig einsetzen darf).

Wo es untergebracht ist, ob Mitglied der Grauen Dynastie,... das kannst du zwar ausfüllen, ist aber unwichtig, so lange das Land unbesetzt ist.
Von Interesse ist dieser Punkt insbesondere dann, wenn du Gesuche für dein Land planst und anderen Spielern zeigen willst, was bei dir alles noch frei ist.

united we stand - divided we fall
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste